Wissen verbindet

DQS Kundentage 2019

Beginnt Ihr Anspruch dort, wo Auditchecklisten enden? Dann sind Sie bei den DQS-Kundentagen 2019 genau richtig.

Weil Sie in 5 Vorträgen und 5 Workshops fundierte Anstöße von Kennern und Experten erhalten. Anstöße, wie Sie Audits anders, besser, wirksamer, interessanter planen und durchführen können – auf jeden Fall nicht nach Schema F.

Informieren Sie sich über die Themen des Tages, treffen Sie Ihre Workshop-Wahl und buchen Sie Ihren Platz als Teilnehmer.

Anmeldung

Ihre Ansprechpartnerin
Bettina Ilgner
+49 69 95427-169
bettina.ilgner@dqs.de

Audits.
Besser.
Machen.

Termine

Frank Graichen
Gegen die Ritualisierung von Audits

Frank Graichen hält ein überzeugendes Plädoyer gegen Langeweile in Audits. Und das funktioniert so: mit anderen Vorgehensweisen bei der Auditplanung, neuen Wegen zur Vereinbarung von Auditzielen und der Anwendung alternativer Auditmethoden. Handwerkszeug für interne Audits vom Feinsten.

Frank Graichen
Gegen die Ritualisierung von Audits

Frank Graichen hält ein überzeugendes Plädoyer gegen Langeweile in Audits. Und das funktioniert so: mit anderen Vorgehensweisen bei der Auditplanung, neuen Wegen zur Vereinbarung von Auditzielen und der Anwendung alternativer Auditmethoden. Handwerkszeug für interne Audits vom Feinsten.

Das ist neu in 2019

Ablauf

Beginn der DQS Kundentage 2019

Kostenfrei für DQS-Kunden

DQS-Infothek

Kostenfrei für DQS-Kunden

Die Workshops am Nachmittag

Kostenpflichtig

Markus Bleher
DQS Audits – mehr als ein Konformitätsnachweis

Der Geschäftsführer der DQS GmbH, Markus Bleher, heißt Sie persönlich willkommen. Neben einem kurzen Rückblick auf den ersten DQS-Kundentag vor 20 Jahren werden seine Worte auf die Zukunft ausgerichtet sein und einen Einblick in die Ausrichtung des Unternehmens geben: Erfahren Sie, warum DQS-Audits mehr als Konformitätsnachweise sind und welchem Anspruch die DQS heute und auch künftig gerecht werden möchte.

Dr. Wilhelm Griga
Digitale Transformation und Qualitätsmanagement

An den Beginn des Tages stellen wir die Überlegung, wie sich das Qualitätsmanagement den Veränderungen durch die Digitalisierung stellen kann, um impulsstarker Partner für Produktion und Dienstleistung zu bleiben. Dr. Wilhelm Griga nimmt zwei Fragen in den Blick: Welchen Wirkungen sieht sich QM in diesem Transformationsprozess gegenüber? Und: Welchen Beitrag kann QM in der Digitalisierung leisten?

Frank Graichen
Gegen die Ritualisierung von Audits

Frank Graichen hält ein überzeugendes Plädoyer gegen Langeweile in Audits. Und das funktioniert so: mit anderen Vorgehensweisen bei der Auditplanung, neuen Wegen zur Vereinbarung von Auditzielen und der Anwendung alternativer Auditmethoden. Handwerkszeug für interne Audits vom Feinsten.

Dr. Holger Grieb
Remote Audit oder wenn der Auditor nicht mehr kommt.

Es geht um die digitale Transformation des Audits. Dr. Holger Grieb setzt sich mit einer Methode auseinander, die gut verortet sein will: Für wen und wann sind Remote Audits sinnvoll? Aus Voraussetzungen und Grenzen, aus Stolpersteinen und Chancen ergibt sich ein Bild, was geht – und was besser (noch) nicht.

Dr. Karsten Koitz
Sprachkultur im Qualitätsmanagement.

Kennen Sie das? Dass dem „QM-Sprech“ manchmal etwas von Kommandosprache anhaftet? Dr. Karsten Koitz plädiert für die Verständlichkeit, Verbindlichkeit und partizipative Kraft von QM-Formulierungen. Seine Vision: „konfliktfreie Sprache" als Chance in Audits und Verbesserungsprozessen. Nur eine Vision?

Dr. Benedikt Sommerhoff
Dann werd‘ ich eben agil, da bin ich flexibel…

Die einen können nicht genug davon bekommen, die anderen können’s nicht mehr hören: Was soll das sein, Agilität? Und was ist agiles Qualitätsmanagement? Dr. Benedikt Sommerhoff erklärt, warum wir ein agiles QM dringend benötigen und wie wir es ausgestalten können.

DQS-Infothek

Ein Angebot für Gäste des DQS-Kundentags, die nicht an einem Workshop teilnehmen. Informieren Sie sich über die neue Arbeitsschutznorm ISO 45001, sprechen Sie mit unseren Energie-Experten über die revidierte ISO 50001 oder fragen Sie uns, wie wir Sie bei Nachhaltigkeitsthemen unterstützen können.

Andreas Ritter
ISO 9001 und rechtliche Anforderungen

Sie schärfen Ihren Blick für rechtliche und behördliche Anforderungen aus ISO 9001:2015 und identifizieren betroffene Prozesse. Im Ergebnis gewinnen Sie wertvollen Input für Ihre Auditplanung.

Volker Caumanns
ISO 9001 und die Datenschutz-Grundverordnung

Qualitätsmanagement und Datenschutz haben vielfältige Anknüpfungspunkte. Das QM ist ohne Datenschutz unvollständig: angefangen bei den bindenden Verpflichtungen bis hin zum Umgang mit Nichtkonformitäten spielt der Datenschutz im QM eine bedeutende Rolle. Umgekehrt beinhalten datenschutzrechtlichen Anforderungen lauter Elemente, die in einem implementierten QM bereits vorhanden sind.

Datenschutzverantwortliche, die sich mit ISO 9001 auskennen und/oder einen guten Draht zu ihren QM-Beauftragten haben, sind also klar im Vorteil bei der Aufgabe, DS-GVO konformen Datenschutz im Unternehmen zu etablieren. Qualitäts- und Datenschutzmanagement gehen, ganz im Sinne eines integrierten Managements, Hand in Hand. Im Workshop

André Säckel
Informationssicherheit in der Automobilindustrie

Ob Einzelteile oder Komponenten, Fotoshootings oder Spielzeugautos – die Zusammenarbeit zwischen den OEMs (Original Equipment Manufacturers) und ihren Zulieferern und Dienstleistern nimmt gerade in der Produktentwicklung an Komplexität zu.

Vor dem Hintergrund einer wachsenden Digitalisierung sind daher Maßnahmen zur Informationssicherheit heute unverzichtbar. Für Unternehmen der Automobilindustrie lautet die Formel: TISAX – Trusted Information Security Assessment Exchange. In unserem Workshop greifen wir folgende Themen auf:

Maximilian May (06.06.) bzw. Martin Geiger (19.09.).
EN 15224 für das Gesundheitswesen und soziale Einrichtungen.

Was verbirgt sich hinter EN 15224? Ist das nur die kleine Schwester von ISO 9001:2015 - oder tatsächlich die „eigenständige Norm, die als Grundlage für eine Zertifizierung im Gesundheitswesen angewendet werden kann“, wie es im Vorwort zum Regelwerk heißt. Damit verbindet sich auch die Frage: Sind die branchenspezifischen Ergänzungen für das Gesundheitswesen praxistauglich oder blähen sie die Norm nur unnötig auf?

Fragen, die wir gerne gemeinsam mit Ihnen beleuchten möchten. Darum geht es im Workshop:

Ralf Faßbender
Erlaubnis zum Prozesserfolg

„Wir müssen noch mehr Output in noch kürzerer Zeit liefern und dabei Ressourcen und Personal einsparen“, Mitarbeiter sollen „immer hoch flexibel und kooperativ“ sein, „agiles Management heißt: Erst einmal anfangen, der Rest wird sich finden.“ Alles Sätze aus realen Unternehmen, Stellenausschreibungen und Fachliteratur. Alle haben auch einen wahren Kern. Problematisch wird es, wenn sie immer „alternativlos“ sind, auch wenn anderes Verhalten angemessen wäre. Und, wenn deshalb Prozesse nicht auf solche Vorgaben eingestellt werden. Dann entsteht Stress.

Über erfolgreiches Prozessmanagement entscheiden viele Faktoren – die „Antreiber“ und „Erlauber“ zählen dazu. Im Workshop erfahren Sie, wie Sie die einen zähmen und die anderen nutzen können. Wir erarbeiten gemeinsam:

Für gute Erkenntnisse sorgt – gemeinsam mit Ihnen – Ihr Moderator Ralf Fassbender.

Referenten

Referenten & Moderatoren Workshop-Moderatoren
Lob freut und bestärkt uns

Stimmen zu den
Kundentagen 2018

Kundentage 2019 – Karlsruhe Am 6. Juni 2019 wurden die DQS Kundentage 2019 eröffnet.

Wir behalten uns Änderungen am Programm,
den Referenten und Moderatoren vor.

DQS GmbH © 2019 — All rights reserved